Daily Archives: Dezember 19, 2020

Zahngesundheit kindgerecht erklären – Tipps und Tricks

Published by:

Wie wichtig gesunde und vor allem gepflegte Zähne sind, stellen die meisten oft zu spät fest. Sobald die ersten kostspieligen Behandlungen anstehen und horrende Rechnungen ins Haus flattern, wird dem letzten Zahnputzmuffel bewusst, dass man es unter bestimmten Umständen hätte verhindern können. Denn die Zahnpflege an sich lernen Kinder schon im Kleinkindalter. Dabei kommt es natürlich auf eine altersgerechte Erklärung an.

Heute geben wir Ihnen ein paar nützliche Tipps zu diesem Thema mit auf den Weg und zeigen auf, weshalb eine Zahnversicherung in diesen Zeiten zum Standard gehören sollte.

Zähne putzen leicht erklärt

Um die Zähne richtig zu pflegen, muss man natürlich erst einmal lernen, wie diese richtig und gründlich geputzt werden. In vielen Regionen kommt hierfür eine sogenannte Zahnschwester in die Kindertagesstätten. Oftmals mit einem Plüschkrokodil in der Hand, um an seinen großen Zähnen zu zeigen, wie das Zähneputzen funktioniert. Die Kinder sind begeistert und lernen daher mit Freude. Das ist letztlich der entscheidende Punkt. Wer etwas mit Begeisterung und Freude aufnimmt, verinnerlicht es viel besser. Das trifft übrigens auf viele Lerninhalte im späteren Leben zu. Je lebendiger und bildlicher etwas dargestellt und erläutert wird, desto besser können es sich Kinder und auch Erwachsene merken.

Wichtig ist die KAI-Regel. Diese besagt, dass beim Zähneputzen zunächst die Kauflächen, dann die Außenflächen und schließlich die Innenseiten geputzt werden: mit kreisenden Bewegungen, von Rot nach Weiß. Die Reinigung der Zahnzwischenräume ist bei Kindern meist noch nicht erforderlich, ebenso die Anwendung einer Mundspülung. Das sind Hygienemaßnahmen, die erst später bedeutsam werden.

Bücher mit entsprechenden Geschichten

Eine bildliche Darstellung können Kinder meist viel besser verstehen als eine rein theoretische Tatsache. Es gibt genügend Bücher, die sich mit der Thematik der Zahnpflege befassen und es mit wunderschönen Bildern und einer leicht verständlichen Geschichte erklären. Eines dieser Bücher heißt: „Vom Jörg, der Zahnweh hatte“:

Eine liebevoll erzählte Geschichte, von einem Jungen der lieber Süßes statt Gesundes isst. Der es mit dem Zähneputzen nicht so ernst nimmt und der dann schließlich nachts Besuch vom Zahnteufel bekommt. Der Zahnteufel steht symbolisch für das Böse und das ist in diesem Fall natürlich Karies. Der kranke Zahn quält den Jungen und dann bleibt natürlich nichts anderes übrig, als den Zahnarzt zu besuchen. Natürlich kann der Zahnarzt helfen und er erklärt ihm, warum das passiert ist.

Im gleichen Atemzug erfahren die Kinder etwas über gesunde Ernährung und warum sie wichtig für die Zähne ist. Denn Zucker ist nun einmal das pure Gift. Vor allem dann, wenn es in einem übermäßigen Maß zu sich genommen wird. Kinder können sich mit solchen Geschichten meist viel besser identifizieren und erkennen rasch, worum es wirklich geht.

Die Zahnzusatzversicherung und warum sie schon für Kinder wichtig ist

Sie wird inzwischen von vielen Zahnärzten empfohlen, da die Krankenkassen nur den medizinisch notwendigen Teil der Behandlung übernehmen und dieser ist aus rein ästhetischer Sicht nicht immer im Sinne der Patienten. Wer also schöne, weiße Zähne haben möchte, aber auf einen Zahnersatz angewiesen ist, muss selbst in die Tasche greifen. Es sei denn, es liegt eine Zusatzversicherung vor. Diese springt dann ein und übernimmt die zusätzlichen Kosten. Eine solche Versicherung ist auch schon für Kinder sinnvoll – vor allem, wenn es innerhalb der Familie erblich bedingt schwache Zähne gibt oder eine kieferorthopädische Behandlung notwendig wird. Denn auch hier fallen Kosten an, die nicht zu unterschätzen sind.

Fazit

Grundlegend sollte eine gute und vor allem regelmäßige Mundhygiene und Zahnpflege bereits für Kinder als selbstverständlich angesehen werden. Nur so ist es möglich, dies zu verinnerlichen und später in den täglichen Ablauf fest zu integrieren. Wichtig sind dann selbstverständlich die Kontrollbesuche, die mindestens einmal im Jahr wahrgenommen werden sollten.