Kinder motivieren – positive Bestärkung ist jetzt wichtig

Published by:

In den vergangenen Monaten waren es vor allem die Kinder, die still litten und noch immer mit sich ringen, um zu verstehen, was hier eigentlich passiert. Nach wie vor müssen sie sich testen lassen, wenn sie in die Schule wollen und selbst bei der aktuellen Lage, scheint das niemand zu kümmern. Kinder sprechen es nicht so offen aus, wie Erwachsene. Doch in ihren Augen kann man es deutlich sehen, wie verunsichert sie wirklich sind und wie sie still leiden. Wie soll man jedoch Kindern etwas erklären, was einem selbst als Erwachsener schwerfällt zu begreifen. Was die Kinder jetzt benötigen, ist viel positive Bestätigung und Zuversicht. Auf das sie ihre Unbeschwertheit wieder zurückbekommen.

Nicht unter Druck setzen

Viele Schüler haben aufgrund der Schulschließungen massiv an ihrer Leistungsfähigkeit einbüßen müssen. Nicht jeder ist dafür geboren, um selbstständig und allein sich etwas beizubringen. Denn nicht an allen Schulen wurde online Unterricht angeboten. Viele Kinder mussten sich selbstständig mit Aufgabenblättern auseinandersetzen und hatten keine großartige Hilfe und Unterstützung. Vor allem dann nicht, wenn beide Elternteile nicht in der Lage waren, ihnen zu helfen. Das ist kein Vorwurf, denn es gibt viele Erwachsene, die sich mit den Lehrstoff der höheren Klassen einfach nicht mehr auskennen. Würde das alles so einfach sein, dann bräuchte es ja auch keine Schulen mehr. Zumal das Homeschooling nicht dazu gedacht ist, dass Kinder alles allein erlernen müssen. Sie brauchen schlicht weg die Unterstützung. Vor allem bei neuem Lehrstoff.

Nach der Rückkehr in den Schulalltag war es für einige ein böses Erwachen, als die Noten für das Homeschooling bekannt gegeben wurden und massive Lernrückstände aufgedeckt wurden. Für viele bedeutete das noch einmal ein bis zwei Noten Einbußen.

Eltern sollten nun tunlichst vermeiden, die Kindern noch mehr unter Druck zu setzen. Denn das hilft ihnen rein gar nichts. Das einzige was man wirklich tun kann, ist das Schuljahr so gut es eben geht beenden und mit Zuversicht in die Zukunft blicken.

Kinder verstärkt mit einbinden

Um den Kindern endlich wieder mental mehr Halt zu bieten, ist es ratsam, sie noch ein wenig mehr in den Alltag einzubinden, als das bislang schon erfolgt ist. Sie brauchen viel, positive Unterstützung und Bestätigung in dem was sie tun. Da spielt es überhaupt keine Rolle, was das Kind gerade tut. Es ist nur wichtig, dass es wahrgenommen wird. Ob nun beim Helfen im Haushalt, beim erledigen der Hausaufgaben oder beim Spielen. Ein kleines Lob kann für Kinder sehr viel bedeuten, denn nur so erfahren sie, dass das, was sie tun, richtig und gut ist. Oftmals haben Kinder Zweifel und trauen sich diese nicht wirklich zu sagen. Generell sollten sich Eltern Zeit nehmen, um mit ihren Kindern ins Gespräch zu kommen, um zu erfahren, wo die Sorgen und Ängste liegen. Auf diese Weise lassen sich schneller und einfacher Lösungen finden. Nicht immer werden Eltern mit allem zufrieden sein oder alles für gut befinden. Doch es ist besser zu wissen, was das Kind oder den Teenager aktuell Freude bereitet, anstatt es zu ignorieren oder zu verbieten. Verbote haben meist nur einen Effekt, es wird letztendlich heimlich gemacht und das ist bei Weitem viel schlimmer. Vertrauen ist gerade jetzt ein sehr wichtiger Indikator, um die Familie zu stärken.

Entspannung für Erwachsene – CBD auf dem Vormarsch

Es ist eine große Herausforderung gewesen, denen Eltern gegenüber standen. Homeschooling und Home Office waren nicht immer leicht miteinander zu vereinbaren. Oftmals lagen die Nerven blank. Kein Wunder dass sich in diesen Monaten vermehrt nach Mitteln umschauten, die die Nerven beruhigen, ohne dabei in eine Abhängigkeit zu gleiten. Aktuell stehen CBD Produkte hoch im Kurs. Die aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen Wirkstoffe beruhigen, ohne high zu machen. CBD Blüten können auf unterschiedliche Art konsumiert werden. Wer es klassisch mag, raucht es. Dafür gibt es in den entsprechenden online Stores nicht nur die Blüten, sondern das passende Papier zum drehen. Longpapes Test helfen die Übersicht zu bewahren und eine gute sowie solide Kaufentscheidung zu fällen. CBD gibt es übrigens auch als Öl, Tee oder Wachs.

Gesund abnehmen mit Low Carb Gerichten – Was gibt es zu beachten?

Published by:

Kohlenhydrate werden von Ernährungswissenschaftlern immer wieder verteufelt. Es spalten sich jedoch auch die Geister, wenn es um das Thema geht, ob Kohlenhydrate nun gut für den Körper sind oder nicht. Fest steht: Gewichtsverluste können deutlich schneller erzielt werden, wenn auf Kohlenhydrate verzichtet wird. 

Wer also dieses Jahr endlich die ersehnte Sommerfigur haben möchte, kann auf eine Low Carb Ernährung setzen.

Was ist Low Carb? 

Low Carb bezeichnet eine Ernährungsform, bei der die Menschen auf Kohlenhydrate verzichten. Kartoffeln, Nudeln, Reis, Brot und weitere Leckereien werden in diesem Zuge vom Speiseplan gestrichen. Erlaubt ist somit alles, was keine Kohlenhydrate hat. Rein vom Prinzip her, dürfen Verfechter einer Low Carb Diät daher auch Schokolade und andere Leckereien vernaschen. 

Eine Low Carb Ernährung soll aber natürlich dazu anhalten, sich gesünder zu ernähren. Während Kohlenhydrate vom Speiseplan weichen, können Sie als Supplement Superfoods in den Speiseplan integrieren. Superfoods sind dafür bekannt, dass eine Vielzahl von Nährstoffen und Vitaminen enthalten, die zu Beständigkeit unserer Körperfunktionen beitragen. 

Alternativen zu Kohlenhydraten auf einen Blick 

Um sich Low Carb ernähren zu können, müssen zunächst Hemmnisse abgebaut werden. Wenn plötzlich alle Kohlenhydrate vom Speiseplan verschwinden, schrumpft die Essensauswahl auf den ersten Blick. Viele der bisher gekochten Speisen können nicht mehr zubereitet werden. Das stimmt jedoch nur bedingt. Sie können schließlich Kohlenhydrate ersetzen. 

Das Resultat ist eine deutlich gesündere Variante des zuvor zubereiteten Gerichtes. Supplemente für Nudeln sind beispielsweise Algen, Bohnen, Kichererbsen oder aber auch Zucchini, Karotten und anderes Gemüse, dass wie Spaghetti geformt werden kann. 

Für Reis ist Blumenkohl ein guter Ersatz und Mehl kann gegen Eiweißpulver eingetauscht werden. Wer keine Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen möchte, kann auch auf eine Vielzahl von Rezepten zurückgreifen, die durch eine intelligente Rezeptur gänzlich auf Mehl verzichten. Bananen können in Pancakes beispielsweise Mehl ersetzen. 

Worauf ist bei der Ernährung zu achten? 

Kohlenhydrate gelten als Energielieferanten für den Körper. Sie gewährleisten eine Leistungsfähigkeit und helfen uns dabei, den Tag mit viel Energie zu durchleben. Fällt diese Energie weg, muss der Körper sich andere Energielieferanten suchen. Empfehlenswert sind hierfür ungesättigte Fettsäuren. Sie befüllen die körpereigenen Energietanks wieder und sind zudem gesund. Wichtig ist, dass Sie auf Omega-3-Fettsäuren oder Omega-6-Fettsäuren zurückgreifen. 

Lachs und andere Fischsorten enthalten die Omega Fettsäuren in hohem Maße. Es ist jedoch auch möglich, die ungesättigten Fettsäuren aus pflanzlichen Quellen zu beziehen. Ein Beispiel hierfür sind Hanfsamen. 

Abnehmen: So gelingt die Low Carb Diät 

Möchte man nun abnehmen und hat sich dafür die Low Carb Diät ausgesucht, sollten bestimmte Regeln aufgestellt werden. Low Carb verführt dazu, dass Sie trotzdem Süßigkeiten verzehren, da diese nicht vom Speiseplan gestrichen sind. Genau das sollten Sie aber tun. Es ist ebenfalls sinnvoll auf raffinierten Zucker zu verzichten. 

Abnehmtipps für Low Carb Diäten sind zudem, dass Sie sich mit verschiedenen Rezepten auseinandersetzen. Je ausgefallener Sie kochen, desto mehr macht die Diät auch Spaß. Eine Low Carb Diät kann vielfältig sein, wenn die Lebensmittel gut kombiniert werden. Die Welt der Lebensmittel steht Ihnen schließlich offen: Nur die Kohlenhydrate müssen weichen. 

Sie sollten zudem auf Sattmacher setzen. Avocados, Hähnchenfleisch oder Produkte, die reich an Eiweiß sind, können den Heißhunger verringern. Sollte Low Carb als Diät durchgeführt werden, empfehlen wir Ihnen zudem mit einer 14-tägigen Diät zu starten. In dieser Zeit wird die Ketose, und somit der Hungerstoffwechsel, nicht verändert. Das ermöglicht Ihnen maximale Ergebnisse bei Ihrem Abnehmerfolg. Danach könnte es nämlich passieren, dass sich der Körper an die neue Ernährung gewöhnt und die Effekte langsamer voranschreiten. 

Beachten Sie zudem, dass Sie zu Beginn einer Diät schnell Gewicht verlieren. Das sind jedoch in der Regel Wasserreserven. Erst nach der ersten Woche der Ernährungsumstellung verlieren wir wirklich Fett.

Haarschneider: Damit gelingt die Frisur

Published by:

Kurzhaarfrisuren zu pflegen ist aufwendig. Für den perfekten Style müssen sie regelmäßig nachgeschnitten und in Form gehalten werden. Das kann zum einen ins Geld gehen und zum anderen nervig sein. Denn nicht jeder geht gerne alle 14 Tage zu einem Friseur. Und das ist auch gar nicht notwendig. Mit dem richtigen Haarschneider ist man durchaus in der Lage, seine kurzen Haare auch selbst in Form zu bringen.

Was kann so ein Haarschneider?

Es gibt eine Menge unterschiedlicher Haarschneider auf dem Markt. Sie alle werden elektrisch angetrieben – einige arbeiten noch mit einem Stromkabel, andere sind mit einem Akku ausgestattet. Ihnen gemein sind die elektrisch angetriebenen Messer. Der Haarschneider – oder Haarschneidemaschine bzw. Haar- oder Barttrimmer genannt – ersetzt bei Kurzhaarfrisuren die Schere des Friseurs. Verstellbare Längeneinstellungen der Messer und verschiedene Aufsätze für die Maschinen sorgen für eine exakt gleichmäßige Haarlänge. Der Friseur nutzt den Haarschneider für das Styling von Kurzhaarfrisuren aber auch das Trimmen von Nackenhaaren, Koteletten und Bärten. Konturen im Gesicht lassen sich bei Bartträgern besonders akkurat mit den Geräten schneiden. Das Handling mit einem Haarschneider erfordert anfangs etwas Übung. In der Regel hat man sich bei regelmäßigem Gebrauch aber schnell eingefuchst und kann dann ganz einfach und problemlos das Haarstyling selbst vornehmen.

Welcher Haarschneider passt zu mir?

Welcher Haarschneider zu einem passt, hängt von der Länge der eigenen Haare ab. Denn es gibt bei den Haarschneidern Unterschiede. Kurzhaarschneider haben eine maximale Schnittlänge von ca. 30 mm. Bei längerem Haar und dem Styling eines Vollbartes eignet sich dagegen ein Langhaarschneider deutlich besser.

Je nach Modell kann die Schnittlänge unterschiedlich eingestellt werden. Die meisten Haarschneider sind dafür mit verschiedenen Aufsätzen ausgestattet. Bei einigen Modellen lässt sich die Schnittlänge mit einem Knopf oder Drehrad direkt verändern und einstellen. Das hat den Vorteil, dass man bei solchen Modellen mit deutlich weniger Zubehör auskommt und keinen Stauraum für die Aufsätze benötigt, was sie auch unterwegs – zum Beispiel im Urlaub oder auf Geschäftsreise – zum perfekten Begleiter macht.

Im Gegenteil dazu punkten Haarschneider mit Aufsätzen dadurch, dass sie weniger Verschleiß an den Messern und geringere Schäden an der Mechanik aufweisen.

Wie bereits erwähnt haben Haarschneider entweder einen Akku oder müssen per Kabel an das Stromnetz angeschlossen werden.

Der Haarschneider mit dem Akku bietet gegenüber dem Kollegen mit dem Kabel natürlich deutliche mehr Bewegungsfreiheit. Allerdings muss dieser auch regelmäßig geladen werden. Das bedeutet, die Ladestation und eine Lademöglichkeit müssen immer in der Nähe sein und man darf nicht vergessen, dass Gerät in die Ladestation zu stellen. Gerade Anfänger haben oft Probleme mit der relativ kurzen Akkulaufzeit. Hier punktet ein Netzgerät, denn damit kann der Haarschnitt auch einmal etwas länger dauern.

Worauf muss ich beim Kauf besonders achten?

Welchen Haarschneider man am Ende bevorzugt, hängt davon ab, ob man diesen eher zu Hause oder mehr unterwegs nutzen möchte. Denn dann spielen Akku, Ladegerät und Aufsätze natürlich als mitreisendes Zubehör eine Rolle. Speziell bei einem Haarschneidegerät mit Akku ist eine lange Akkulaufzeit wichtig. Bei Geräten mit Netzkabel, sollte dieses lang genug sein, um auch bei weiter entfernten Steckdosen genügen Bewegungsfreiheit zu haben. Möchte man sowohl Haare schneiden als auch den Bart trimmen, sind mehrere unterschiedliche Aufsätze ein wichtiges Kriterium für einen guten Haarschneider. All in One Geräte punkten mit einer großen Auswahl an Zubehör für alle Eventualitäten.

Ein moderates Gerät kann man bereits zu einem Preis zwischen 30,00 bis 50,00 € bekommen. All-in-One Haarschneider sind deutlich teurer, haben aber auch mehr zu bieten. Diese kann man nämlich sowohl zum Haareschneiden, als auch zum frisieren des Barts und der Beseitigung unbeliebter Körperbehaarung nutzen.

Tipp vom Experten zur Haltbarkeit

Damit man lange Freude an seinem Haarschneider hat, ist eine gute Pflege des Geräts wichtig. Das gelingt am besten, wenn Scherkopf sauber gehalten und die Aufsätze regelmäßig gereinigt werden. Ein geeignetes Öl aus dem Fachhandel für die Pflege der Klingen sorgt nicht nur für einen sauberen Schnitt, sondern auch für eine lange Haltbarkeit des Haarschneiders.

Entspannen mit CBD – Hanföl erobert den Markt

Published by:

Es ist noch nicht allzu lange her, da flimmerten die ersten Werbespots am Abend über die Bildschirme und es wurde offen und legal CBD angepriesen. Für die meisten zunächst ein völlig unbekannter Begriff. Bis man sich die Mühe machte und sich diesbezüglich informierte. Herausgekommen ist die Tatsache, dass es sich bei CBD um einen Wirkstoff der weiblichen Hanfpflanze handelt und schon griff die Skepsis um sich. Hanf? Das ist doch eher was für Kiffer. So zumindest die weit verbreitete Meinung. Dabei ist das nichts anderes als ein Vorurteil.

Hanfpflanze – mehr als nur berauschend

Es gehört schon ein wenig mehr dazu, als sich mit dem Halbwissen abzugeben und das CBD Öl pauschal als Droge abzustempeln. Denn dem ist nicht so. Um es besser verstehen zu können, sollte man wissen, dass die Hanfpflanze eine der ältesten Heilpflanzen überhaupt ist. Bereits vor über 6.000 Jahr kam diese Pflanze mit ihrer heilenden Wirkung zum Einsatz.

Die Hanfpflanze verfügt über verschiedene Wirkstoffe und diese gilt es zu extrahieren. Denn nicht alle Bestandteile rufen einen Rausch hervor. Das im Hanf vorkommende THC ist psychoaktiv. Das heißt, es nimmt einen direkten Einfluss auf die Wahrnehmung und führt zu einem berauschenden Zustand. Zudem setzt es diese Wirkung nur unter Einfluss von Hitze frei. Beispielsweise durch das Rauchen oder aufgelöst in einem Heißgetränk.

Neben dem THC enthält die weibliche Hanfpflanze CBD. Das ist übrigens die Abkürzung für Cannabidiol und es ist nicht psychoaktiv. Mit anderen Worten erlebt niemand einen Rausch, der auf CBD Produkte zurückgreift. Das restliche THC, welches darin vorkommt, ist auf ein solches Minimum reduziert, dass es keinen Einfluss mehr hat und daher nicht abhängig machen kann.

Wie wirkt CBD?

Das Wirkungsspektrum ist sehr breit gefächert, weshalb die Nachfrage vor allem in den letzten Monaten so enorm angestiegen ist. In erster Linie wurde Hanf in der Medizin zur Schmerzlinderung bei chronischen Schmerzpatienten eingesetzt. Darüber hinaus wirkt es Entzündungshemmend. Diese Wirkung zeigt auch das CBD Öl. Es lindert nachweislich Schmerzen und wirkt gegen Entzündungen.

Darüber hinaus wissen viele die beruhigende Wirkung sehr zu schätzen. Das CBD agiert direkt mit dem vegetativen Nervensystem und trägt einen wesentlichen Teil dazu bei, dass die Produktion der Stresshormone gehemmt wird. Ein wesentlicher Indikator für innere Unruhe und nervöse Anspannung. Mit dem CBD Öl verschwinden bei regelmäßiger Anwendung Schlafstörungen und selbst depressive Verstimmung sind behandelbar. Alles natürlich nur, wenn die Dosierung exakt eingehalten wird. Je nach Anwendungsgebiet kann die Dosierung variieren. Wer CBD Öl verwendet möchte, benötigt am Tag maximal bis zu drei Tropfen, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

CBD Öl in anderen Ländern legal?

Innerhalb von Europa ist CBD zum größten Teil legal. Der wichtigste Unterschied jedoch liegt im zugelassenen Anteil des restlichen THC. In Deutschland liegt dieser Wert bei 0.2 %. In Österreich oder Luxemburg hingegen bei 0.3 %. Wer CBD Öl mit auf Auslandsreisen nimmt, sollte sich vorab gut informieren, welche Rechtslage im jeweiligen Land gilt. CBD Öl in Norwegen ist beispielsweise nur erlaubt, wenn es medizinisch verordnet wurde. Das gilt im Übrigen für alle skandinavischen Länder. Hier ist generell der Umgang mit Drogen und selbst legalen Drogen, wie Alkohol sehr streng. So ist es beispielsweise in Schweden nach wie vor nicht gestattet in einem normalen Supermarkt Weine, Spirituosen oder andere alkoholische Getränke mit einen Wert über 2,5 Promille zu verkaufen. Hierfür gibt es gesonderte Geschäfte.

Fazit

CBD ist inzwischen für viele Menschen eine gute Alternative gegenüber den herkömmlichen Schmerzmitteln oder Schlaftabletten geworden. Aus dem einfachen Grund heraus, da sich die Nebenwirkung bislang nicht zeigen und viele das CBD im Verdauungstrakt deutlich besser vertragen. Um eine schnelle Wirkung zu erzielen setzen abschließend erwähnt einige vorzugsweise auf den Konsum mit einem Vaprovizer.

Entspannende Auszeiten im Homeoffice – Top Tipps

Published by:

Der Vorteil aus dem Homeoffice heraus zu arbeiten, ist das man Motivationstiefs deutlich besser entgegenwirken kann als im Großraumbüro. Warum? Die Möglichkeiten sind einfach größer und tatsächlich auch entsprechend effektiver. Sie müssen jedoch keine Sorge haben, dass Sie in entspannenden Auszeiten zu viel Zeit verschwenden. Zwei bis drei Auszeiten, die jeweils maximal 5 bis 10 Minuten andauern, können die eigene Produktivität extrem erhöhen und Müdigkeit entgegenwirken.

Wie dies gelingt? Wir zeigen Ihnen, wie Sie entspannen können, um so danach wieder fokussierter Arbeiten zu können.

Spazierengehen in kleinen Pausen

Frische Luft macht uns wach, gibt den Gehirnzellen neuen Sauerstoff und lässt uns für kurze Zeit wunderbar abschalten. So kann frische Luft dabei helfen, die Gedanken zu ordnen, wieder Platz für neue Informationen zu schaffen und tut gleichzeitig der Gesundheit gut. Das Immunsystem wird so gestärkt und es stellt einen guten Ausgleich zum stundenlangen Sitzen dar. Wer also im Homeoffice arbeitet, der sollte spätestens zur Mittagszeit eine Runde um den Block drehen. Lange muss das nicht dauern. Bereits zehn Minuten können ausreichen, um wieder neue Kraft zu tanken und leistungsstark weiterzuarbeiten.

Stretching zwischendurch

Ist das Wetter nicht schön, macht Spazierengehen keinen Spaß. In diesem Fall können Sie stoßlüften. Der Körper sollte aber dennoch bewegt werden, um körperlichen Beschwerden vorzubeugen. Besonders geeignet, ist hierfür das Stretching. Eine Stretching Einheit kann fünf bis zehn Minuten gehen und entspannt alle Muskeln im Körper und kann zugleich entkrampfend wirken. Besonders für Rücken und die Lendenwirbelsäule ist ein häufiges Stretching sehr wertvoll, um einen Bandscheibenvorfall zu vermeiden.

Sollten Sie nicht wissen, wie Sie sich richtig stretchen können, ist es möglich auf YouTube kostenlose Videos anzusehen. In diesen werden Sie geleitet. Stretching auf der Sportmatte ist besonders gut, es gibt jedoch auch Stretching Methoden, die direkt am Schreibtischstuhl stattfinden können.

Tiefes Ein- und Ausatmen vor Meetings

Wir alle haben diese Tage, in denen wir von Meeting zu Meeting und somit von Videocall zu Videocall hüpfen. Ein solches Arbeiten ist extrem anstrengend und so auch ermüdend. Der Kopf schaltet automatisch nach einer Weile aus und so sollten Sie zumindest zwischen den Calls Ihre Konzentration wieder sammeln. Wie das funktioniert? Sie müssen tief in den Bauch ein- und wieder ausatmen und das gute fünf Minuten. Das beruhigt und entspannt den Körper und verschafft Ihnen wieder einen Konzentrationspuffer. Die Atmungsmethode hat übrigens noch einen weiteren Vorteil: Wer vor dem Sprechen in den Bauch atmet, der hat auch automatisch eine schönere Sprechstimme und wirkt selbstbewusster. So können Sie den nächsten Call sogar leiten, falls nötig.

Gesunde und entspannende Snacks

Die Ernährung hat große Auswirkungen darauf, wie wir uns fühlen. Sollten wir also zwischen der Arbeit immer mal wieder Lust auf einen Appetithappen haben, sollten wir auf Schokoriegel und Süßigkeiten verzichten. Diese Lebensmittel machen uns schlapp und müde. Stattdessen sollten wir zu Royal Queen Seeds oder gesunden Obstvarianten und Energy Balls greifen. Auch Nahrungsergänzungsmittel, wie CBD sind möglich, denn genau die entspannen uns und erweitern die Konzentrationsspanne.

Wer dann noch Hunger hat, kann sich auch einen Toast machen. Oftmals ist vollwertige Kost gesünder und effektiver als ein süßer Snack.

Power Naps für mehr Konzentration

Der Wohl größte Vorteil im Homeoffice und das sowohl für Arbeitnehmer als auch für Selbständige, ist die Möglichkeit des Power Nappings. Nur 10 bis 20 Minuten Schlaf in müden Phasen des Tages können dabei helfen, dass wir danach extrem leistungsstark sind. Manchmal lohnt es sich also kurz zu schlafen. Die Minuten des Tages sind nicht verloren. Die Arbeit können Sie nach dem Schlafen nämlich effizienter erledigen und somit in kürzerer Zeit. Die Schlafzeit holen Sie da garantiert wieder auf und besser gelaunt sind Sie obendrein.

Zahngesundheit kindgerecht erklären – Tipps und Tricks

Published by:

Wie wichtig gesunde und vor allem gepflegte Zähne sind, stellen die meisten oft zu spät fest. Sobald die ersten kostspieligen Behandlungen anstehen und horrende Rechnungen ins Haus flattern, wird dem letzten Zahnputzmuffel bewusst, dass man es unter bestimmten Umständen hätte verhindern können. Denn die Zahnpflege an sich lernen Kinder schon im Kleinkindalter. Dabei kommt es natürlich auf eine altersgerechte Erklärung an.

Heute geben wir Ihnen ein paar nützliche Tipps zu diesem Thema mit auf den Weg und zeigen auf, weshalb eine Zahnversicherung in diesen Zeiten zum Standard gehören sollte.

Zähne putzen leicht erklärt

Um die Zähne richtig zu pflegen, muss man natürlich erst einmal lernen, wie diese richtig und gründlich geputzt werden. In vielen Regionen kommt hierfür eine sogenannte Zahnschwester in die Kindertagesstätten. Oftmals mit einem Plüschkrokodil in der Hand, um an seinen großen Zähnen zu zeigen, wie das Zähneputzen funktioniert. Die Kinder sind begeistert und lernen daher mit Freude. Das ist letztlich der entscheidende Punkt. Wer etwas mit Begeisterung und Freude aufnimmt, verinnerlicht es viel besser. Das trifft übrigens auf viele Lerninhalte im späteren Leben zu. Je lebendiger und bildlicher etwas dargestellt und erläutert wird, desto besser können es sich Kinder und auch Erwachsene merken.

Wichtig ist die KAI-Regel. Diese besagt, dass beim Zähneputzen zunächst die Kauflächen, dann die Außenflächen und schließlich die Innenseiten geputzt werden: mit kreisenden Bewegungen, von Rot nach Weiß. Die Reinigung der Zahnzwischenräume ist bei Kindern meist noch nicht erforderlich, ebenso die Anwendung einer Mundspülung. Das sind Hygienemaßnahmen, die erst später bedeutsam werden.

Bücher mit entsprechenden Geschichten

Eine bildliche Darstellung können Kinder meist viel besser verstehen als eine rein theoretische Tatsache. Es gibt genügend Bücher, die sich mit der Thematik der Zahnpflege befassen und es mit wunderschönen Bildern und einer leicht verständlichen Geschichte erklären. Eines dieser Bücher heißt: „Vom Jörg, der Zahnweh hatte“:

Eine liebevoll erzählte Geschichte, von einem Jungen der lieber Süßes statt Gesundes isst. Der es mit dem Zähneputzen nicht so ernst nimmt und der dann schließlich nachts Besuch vom Zahnteufel bekommt. Der Zahnteufel steht symbolisch für das Böse und das ist in diesem Fall natürlich Karies. Der kranke Zahn quält den Jungen und dann bleibt natürlich nichts anderes übrig, als den Zahnarzt zu besuchen. Natürlich kann der Zahnarzt helfen und er erklärt ihm, warum das passiert ist.

Im gleichen Atemzug erfahren die Kinder etwas über gesunde Ernährung und warum sie wichtig für die Zähne ist. Denn Zucker ist nun einmal das pure Gift. Vor allem dann, wenn es in einem übermäßigen Maß zu sich genommen wird. Kinder können sich mit solchen Geschichten meist viel besser identifizieren und erkennen rasch, worum es wirklich geht.

Die Zahnzusatzversicherung und warum sie schon für Kinder wichtig ist

Sie wird inzwischen von vielen Zahnärzten empfohlen, da die Krankenkassen nur den medizinisch notwendigen Teil der Behandlung übernehmen und dieser ist aus rein ästhetischer Sicht nicht immer im Sinne der Patienten. Wer also schöne, weiße Zähne haben möchte, aber auf einen Zahnersatz angewiesen ist, muss selbst in die Tasche greifen. Es sei denn, es liegt eine Zusatzversicherung vor. Diese springt dann ein und übernimmt die zusätzlichen Kosten. Eine solche Versicherung ist auch schon für Kinder sinnvoll – vor allem, wenn es innerhalb der Familie erblich bedingt schwache Zähne gibt oder eine kieferorthopädische Behandlung notwendig wird. Denn auch hier fallen Kosten an, die nicht zu unterschätzen sind.

Fazit

Grundlegend sollte eine gute und vor allem regelmäßige Mundhygiene und Zahnpflege bereits für Kinder als selbstverständlich angesehen werden. Nur so ist es möglich, dies zu verinnerlichen und später in den täglichen Ablauf fest zu integrieren. Wichtig sind dann selbstverständlich die Kontrollbesuche, die mindestens einmal im Jahr wahrgenommen werden sollten.

TOP-Tipps für eine Geburtstagsparty der anderen Art: Geburtstag muss nicht immer ungesund sein

Published by:

Nicht jedes Geburtstagskind möchte Schokolade, Kuchen, Alkohol oder andere Süßigkeiten auf dem Plan stehen haben. Viele gesundheitsbewusste Menschen wünschen sich auch am Geburtstag eine nährstoffreiche Kost. Dadurch, dass dies immer noch nicht so gewöhnlich ist, dürfen hier ein bisschen mehr Gedanken und Zeit in die Planung gesteckt werden. Auch wenn es im ersten Moment sehr herausfordernd ist, gibt es tolle Tipps und Tricks, wie Sie Ihren Geburtstag mit gesunden und wohltuenden Köstlichkeiten überhäufen. In diesem Artikel erfahren Leser die besten Inspirationen, eine Geburtstagsparty mit gesunden Speisen zu organisieren.

Wichtigster Tipp: Planen Sie genug Zeit für die Organisation ein

Egal, welche Geburtstagsparty Sie feiern, es braucht immer ausreichend Organisation, um wirklich an alles zu denken. Wenn Sie den Fokus auf gesunde Kost richten, dann sollten Sie sich fragen, wie Sie es am besten umsetzen. Viele Menschen entscheiden sich für die Einstellung eines Catering-Services, um die Gäste mit tollen Köstlichkeiten zu versorgen. Wer Wert auf gesunde und vollwertige Gerichte legt, ist hier meistens nicht gut bedient. Demnach ist es bedeutsam, dass Sie sich entscheiden, ob Sie nun alle Speisen selbst zubereiten oder ob Sie ein paar der Gäste miteinbeziehen möchten.

Es gibt natürlich die Möglichkeit, andere gesundheitsbewusste Gäste darum zu bitten, einen Teil der Arbeit abzunehmen. Dafür ist es vorher notwendig, dass Sie herausfinden, welches Menü Sie zaubern möchten. Wollen die Gäste einmal etwas andere Geburtstagswünsche für die Frau schenken, dann könnten sie sich auch zusammenschließen und alleine für das leckere Menü sorgen.

Menü oder Buffet

Diese Frage ist essenziell – gerade dann, wenn Sie andere Freunde darum bitten, Ihnen bei der Zubereitung zu helfen. Beide Varianten haben Ihre Vor- und Nachteile, die wir im Nachfolgenden auflisten möchten.

Vorteile vom Buffet:

  • Größere Auswahl zwischen verschiedenen Speisen, damit für jeden etwas dabei ist
  • Die Gäste können so leichter in Kontakt miteinander treten, weil sie fürs Essen holen aufstehen müssen

Nachteile vom Buffet:

  • Die Gäste müssen sich anstellen, kann für einige unangenehm sein
  • Tischgespräche können darunter leiden, weil jeder zu einer anderen Zeit aufsteht
  • Kann oftmals auch zu einer Unruhe führen, weil durch das ständige Aufstehen Chaos herrscht

Vorteile vom Menü:

  • Die Gäste müssen nicht aufstehen und können gemütlich sitzen bleiben
  • Die Gespräche können dadurch auch in die Tiefe gehen
  • Alle Menschen essen zur gleichen Zeit

Nachteile vom Menü:

  • Wenn viele Gäste unterschiedliche Geschmäcker haben, dann ist es beim Menü schwierig alle zu treffen
  • Man kann nicht alle Unverträglichkeiten usw. einbeziehen (das kann gerade bei einem gesunden Menü zum Problem werden)

Wie Sie sehen können, gibt es bei beiden Varianten Vor- und Nachteile. Es hängt von Ihrer Party ab, was Sie präferieren. Neben einem guten Menü sollten auch die Location bzw. der Tisch schön hergerichtet werden. Hier profitiert man von der großen Auswahl an Blumen bei Regiobloemist.

Was könnte man auf einer Geburtstagsparty mit gesunder Kost servieren?

In erster Linie ist es gut, die Gäste zu eventuellen Unverträglichkeiten abzufragen. So ist es möglich, diese Wünsche zu berücksichtigen.

  1. Gemüsemuffins

Viele Menschen – egal, ob groß oder klein – lieben Muffins. Somit dürfen sie auch auf einer Party fehlen. Dafür kann statt herkömmlichen Weizenmehl einfach die Variante aus Dinkel genutzt werden. Wer sie noch gesünder gestalten möchte, kann sogar Dinkelvollkornmehl nutzen. Zudem ist es gut, wenn viel Gemüse reingeschnitten wird. Diese Leckerei schmeckt nicht nur köstlich, sondern ist zudem gesund.

  1. Selbst gemachte Säfte

Um das Trinken von zu süßen Schorlen oder Softdrinks zu vermeiden, können die Säfte selbst gemacht werden. Dafür können Sie das Wasser beispielsweise mit Minze, Basilikum oder Zitronenscheiben garnieren. Das schaut nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch lecker. Ansonsten können Sie selbst gepresste Säfte aus Orangen, Mango, Ananas oder Wassermelone zaubern.

  1. Rohvegane Torten

Statt normalen Kuchen aus Weißmehl und Zucker stehen auf dieser ganz besonderen Party selbst gemachte Torten aus Datteln, Nüssen und anderen Zutaten auf dem Tisch. Es gibt zahlreiche Rezepte im Internet, die einfach nachgemacht werden können. Wichtig ist, dass auf industriellen Zucker und normalen Weißmehl verzichtet wird.

Warum gesunde Ernährung auch für Kinder notwendig ist, erfahren Sie hier: http://www.wilkens-verlag.de/die-gesundheit-der-kinder-fordern-die-besten-tipps/.

  1. Curryeintopf

Feiert man im Winter, könnte der Hauptbestandteil des Menüs ein Curryeintopf sein. Dieser schmeckt allen Gästen und ist wärmend sowie gesund.

Effizienteres Arbeiten mit einem gesunden Immunsystem

Published by:

Produktives Arbeiten funktioniert nur so lange, wie das Immunsystem auch mitmacht. Gerade in stressigen Boom-Phasen auf der Arbeit, müssen die Nerven stark bleiben und auch der Körper muss den Druck standhalten. Um die Hochphasen gut zu überstehen, ist es wichtig das Immunsystem kontinuierlich zu stärken.

Gesunde Ernährung

Man ist, was man isst. Um produktiv und leistungsstark zu sein, ist es wichtig dem Körper über die Nahrung wichtige Nährstoffe zuzuführen, die er benötigt. Ballaststoffe am Morgen können schnell verdaut werden. In der Mittagspause sollte auf fett- und kohlenhydratreiche Speisen verzichtet werden. Diese liegen schwer im Magen und die Verdauung strengt den Körper an. Dies führt unter anderem zu dem bekannten Mittagstief. Daher sollte die Nudel Box beim Asiaten lieber gegen einen frischen Salat oder eine Suppe getauscht werden. Abends dürfen dem Körper dann wieder Nährstoffe und Kohlenhydrate zugeführt werden, um am nächsten Tag leistungsstark zu sein.

Die gesunde Ernährung kann auch positive Effekte haben. Mit viel Gemüse und Nahrungsergänzungsmitteln kann der Körper nicht nur gestärkt werden, sondern es kann sich auch eine Gewichtsabnahme daraus hervortun. Geeignet sind pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel wie CBD zum Abnehmen. Sie kurbeln den Stoffwechsel an, wodurch die Nahrung besser verdaut werden kann.

Fitness

Auch wenn der Arbeitstag im Büro einfach nicht enden will und nur noch der Weg auf die Couch gesucht wird, sollte ein Zwischenstopp im Fitnessstudio oder ein Home Workout eingelegt werden. Gerade bei der Arbeit am Schreibtisch bewegt man sich kaum am Tag. Damit der Körper leistungsstark ist, benötigt er aber auch hin und wieder etwas Zuneigung durch Sport. Es hilft dem Körper stärker und robuster zu werden, fördert die Durchblutung und hat viele medizinische Vorteile zu bieten. Sport treiben hält jung, wie man so schön zu sagen pflegt.

Die Mittagspause draußen verbringen

Ein weiterer Nachteil von der Arbeit im Büro ist es, dass wir kaum nach draußen gehen. Morgens geht der erste Weg ins Büro. Vielleicht sogar mit dem Auto, dass von Tiefgarage zu Tiefgarage fährt. Gleiches gilt für den Abend. Im schlimmsten Falle geht es also in einer Arbeitswoche nicht nach draußen. Der Körper benötigt aber Luft und Bewegung, um fit zu bleiben und vor allem gesund zu sein. Einfach einmal die Mittagspause nach draußen verlegen und um den Block laufen, kann Wunder bewirken. Ein netter Nebeneffekt ist es auch, dass die Konzentration durch die frische Luft wieder steigt. Zudem sind wir nach einem Spaziergang wieder wacher, da die Durchblutung angeregt wird und so auch der Kreislauf wieder in Schwung kommt.

Nahrungsergänzung

Es ist nicht immer einfach alle Nährstoffe zu sich zu nehmen, die der Körper benötigt. Vor allem Vegetarier und Veganer kennen das Problem. Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin D3, Zink, Magnesium und Vitamin C können das Immunsystem stärken, ohne die Zufuhr von Nahrung. Die Nahrungsergänzungsmittel sollten jedoch nur eingenommen werden, wenn auch ein vom Arzt bestätigter Mangel besteht. Ansonsten könnte der Körper auch eine Überdosis erhalten und scheidet einfach alles wieder aus. Das ist nicht nur sinnlos, sondern auch teuer für das verdiente Geld.

Kreativpausen

Produktives Arbeiten gelingt besonders gut mit Kreativpausen. Die Pomodoro-Technik sagt, dass es sinnvoll ist, 20 Minuten intensiv zu arbeiten und dann eine fünfminütige Pause einzulegen. In diesen fünf Minuten kann mit dem Kollegen gequatscht werden, ein Kaffee aufgebrüht werden oder man steht einfach mal vom Schreibtisch auf und läuft ein paar Schritte. Vielleicht ist es sogar möglich, kurz auf einen Balkon zu treten oder sich an ein Fenster zu stellen und die frische Luft einzuatmen. Das lüftet den Kopf und stärkt die Konzentrationsfähigkeit.

Fazit

Produktives Arbeiten geht leichter als man denkt. Doch nur mit einem guten Immunsystem kann dies auch langfristig umgesetzt werden, ohne dass der Körper irgendwann den Schalter umlegt und eine Zwangspause eingelegt werden muss.

Warum Selbstständigkeit im eigenen Homeoffice für viele junge Menschen so attraktiv ist?

Published by:

Dank der immer größer werdenden technischen Möglichkeiten, gibt es viele Personen, die sich für einen etwas anderen Lebensweg bzw. für eine andere Karriere entscheiden.

Viele junge Leute möchten ihr eigener Chef sein und deshalb kommt für sie kein Angestelltenverhältnis infrage. Eigene Entscheidungen treffen, dann arbeiten, wenn man will und nicht ständig von den Anweisungen des Vorgesetzten abhängig sein – das sind wohl die größten Vorteile einer Selbstständigkeit.

Wenn Sie noch offene Fragen zu diesem Thema haben und sich unsicher sind, ob es der richtige Weg für Sie ist, dann hilft Ihnen dieser Artikel weiter.

Was sind die Vorteile der Selbstständigkeit?

Wie der Name schon sagt, arbeitet man bei der Selbstständigkeit „selbst“ und „ständig“. Im ersten Moment kann dies abschrecken und eher als Nachteil gesehen werden – aber wenn man sich mehr mit diesem Thema beschäftigt, dann weiß man, dass die Ausübung einer Tätigkeit, die einem sehr viel Freude macht, nicht belastend ist.

Gefühl, für sich selbst zu arbeiten

In der Selbstständigkeit bemerken Personen sehr rasch, dass sie hier nicht für eine andere Person arbeiten, sondern für sich selbst. Aus diesem Grund steigt die Motivation ins Unermessliche und das Gefühl für sich selbst zu arbeiten, sorgt dafür, dass man auch bewusstere Entscheidungen treffen kann, was man wirklich machen will und was nicht.

Anders als im Angestelltenverhältnis gibt es hier niemanden, der einem sagt, was zu tun ist. Natürlich sollte man im Idealfall die Wünsche der Kunden abarbeiten und diese zufriedenstellen – falls aber einmal ein Kunde dabei ist, mit dem man nicht kann, dann kann man das Projekt bzw. die Zusammenarbeit auch rascher beenden, wie ursprünglich geplant.

Bei einer fixen Arbeit können Angestellte nicht sagen, dass Sie mit einem bestimmten Kunden oder Lieferanten oder wie auch immer nicht mehr zusammenarbeiten möchten.

Flexible Arbeitszeiten

Vor allem für jene Personen, die gerne flexibel arbeiten oder sogar Kinder haben und diese versorgen müssen, ist die Selbstständigkeit eine gute Möglichkeit, sich die Arbeitszeiten so einzuteilen, wie es zu den Lebensumständen passt.

Wenn Sie lieber früh morgens arbeiten, dann kann dies einfach so umgesetzt werden – genauso können Nachteulen zu später Stunde den Laptop hervorziehen und zu arbeiten beginnen.

Durch die Selbstständigkeit lassen sich private Angelegenheiten (z. B. Krankheit vom Kind, von Eltern oder Familienfeiern usw.) häufig auch leichter planen, als wenn man irgendwo fest angestellt ist.

Homeoffice: Ortsunabhängige Arbeit

Wer für seine Arbeit nur den Laptop braucht, der kann theoretisch von überall aus arbeiten. So ist das auch kein Problem, wenn Reiselustige mal eine einmonatige Reise planen und einfach den Laptop mit ins Gepäck tun. So können Sie die Welt erkunden und gleichzeitig dafür sorgen, dass ausreichend Geld in die Reisekasse kommt.

Für wen ist Selbstständigkeit geeignet?

Natürlich kann nicht pauschal gesagt werden, dass sich jeder Mensch selbstständig machen sollte – es gibt unterschiedliche Typen von Menschen und nicht jeder ist dafür geschaffen.

Ehrgeiz

Grundsätzlich eignet sich die Selbstständigkeit vor allem für jene Personen, die sehr ehrgeizig sind und nicht immer jemanden brauchen, der einem sagt, was zu tun ist. Faule Menschen, die sich nicht aufraffen können und sozusagen einen Grund brauchen, um morgens aufzustehen, sollten sich bezüglich der Tätigkeit, die sie in der Selbstständigkeit ausführen wollen, sicher sein. Diese Gruppe von Menschen lässt sich nämlich nur dann motivieren, wenn die Tätigkeit mit Leidenschaft ausführen.

Keine Angst vor finanziellen Sorgen

Personen, die immer den sicheren Weg gehen und Angst haben, dass sie finanziell nicht mehr gut dastehen könnten, sollten eher das Angestelltenverhältnis wählen.

Sind Sie hingegen eine Person, die keine finanziellen Ängste hat bzw. wissen Sie, dass Sie immer genug Geld haben, dann kann die Selbstständigkeit gut für Sie sein.

Falls Sie mal Geldsorgen haben, könnten seriöse mobile Casinos Ihre Kasse auffüllen.

Fazit!

Selbstständigkeit ist für jene Menschen etwas, die mutig ihren eigenen Weg gehen und ihr eigener Chef sein möchten. Flexibles sowie ortsunabhängiges Arbeiten sind die Vorteile der Selbstständigkeit im eigenen Büro.

Das könnte Sie auch interessieren: https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/buero-co/selbststaendigkeit-unternehmer-verzweifelt-gesucht-1435080.html.

Die Gesundheit der Kinder fördern – die besten Tipps!

Published by:

Kinder sind bekanntlich öfters krank als die Erwachsenen. Ob das nun daran liegt, dass ihr Immunsystem noch nicht so ausgereift ist, oder daran, dass sie im Kindergarten oder in der Schule mit weit mehr Krankheitserregern als wir Erwachsenen zu tun haben, sei dahingestellt.

Es gibt einige Tipps, die dabei helfen, dass Kinder gesund bleiben und die Häufigkeit der Krankheiten vermindert werden.

Wenig Fertigprodukte

Als Mutter weiß man, dass die Zeit frisch zu kochen manchmal sehr knapp ist und es schnell gehen muss. Aber hier sollten Eltern sich wirklich genügend Zeit einplanen, um etwas Frisches zuzubereiten.

Schlechte Inhaltsstoffe führen dazu, dass das Kind ständig krank ist und nicht in den Kindergarten kann.

Frisches Obst und Gemüse

Der Speiseplan der Kleinen sollte viel frisches Obst und Gemüse enthalten. Diese Lebensmittel sind nicht nur sehr lecker, sondern enthalten auch eine Reihe an essenziellen Vitaminen, Spurenelementen und Nährstoffen, die Kinder zum Wachstum benötigen.

Nüsse und Samen und Fisch für Omega 3

Ihr Kind benötigt viele Omega 3-Fettsäuren, welche es durch den Verzehr von Lachs, Lein-, Chia- oder Hanfsamen sowie Walnüssen bekommen kann.

Vollkorngetreide

Es ist völlig normal, dass Ihr Kind lieber das weiße Brötchen hat, aber gewöhnen Sie Ihre Kinder langsam auf dunkleres Brot um.

Genau dasselbe gilt auch bei Nudeln und Reis – entscheiden Sie sich hierbei immer für die Vollkornvariante. Darin sind mehr Nährstoffe sowie Ballaststoffe enthalten.

Nicht jeden Tag Fleisch und Wurst

Auch, wenn Ihr Kind Wurst und Fleisch liebt, sollten diese Nahrungsmittel nicht zu häufig auf den Teller kommen. Stattdessen können Sie auf Gemüse oder selbstgemachte Bratlinge aus Gemüse und Grünkern zurückgreifen. Eine tolle Alternative sind auch die Falafeln aus Kichererbsen.

In diesem Zusammenhang sollten Sie wissen, dass Wurst und ähnliche Produkte schädliche Stoffe enthalten können.

Fazit!

Eine gesunde Ernährung bei Kindern muss nicht schwer sein. Achten Sie darauf, dass Fleisch nur 2 oder 3 mal in der Woche auf dem Speiseplan steht und stattdessen viel gesundes Gemüse und Obst sowie Vollkornprodukte gegessen wird.

Die Kinder müssen auch genügend Flüssigkeit trinken – am besten ist Wasser.

Das könnte Sie auch interessieren: http://www.wilkens-verlag.de/eine-gesunde-ernahrungsweise-zum-wohlfuhlen/.